Gerade wenn man aufmerksam das Börsen Geschehen verfolgt, wird man schnell auf extreme Trends aufmerksam. Das erste Gefühl welches bei exponentiellen Kursentwicklungen einsetzt ist oftmals FOMO (fear of missing out)- die Angst Gewinne zu verpassen. Wer in den letzten Monaten die Entwicklung von Kryptowährungen verfolgt hat, wird dies auch vielleicht verspürt haben. Vielleicht habt ihr sogar eigene Posten aufgebaut? Aber was steckt eigentlich hinter dem Hype und ist dieser für uns als ETF Anleger von Bedeutung?

Was ist eigentlich eine Kryptowährung?

Ob Bitcoin, Litecoin, Ether oder Ripple – all diese gehören zu den sogenannten Kryptowährungen. Entwickelt wurden diese, um den Zahlungsverkehr grundlegend in einigen Punkten zu revolutionieren. Zum einen sollten Zahlungsströme vollkommen digital und Bargeldlos ermöglicht werden. Zum anderen hebt ein zentralisiertes, digitales Zahlungssystem die Notwendigkeit der Regulierungen durch Zentralbanken und Regierungen auf. Der eigentliche Clou hinter diesen Kryptowährungen ist jedoch die Technologie auf der sie basieren, nämlich der Blockchain.

Was steckt hinter der Blockchain Technologie?

Blockchain. Das zweite Buzzword des Artikels, welches auch an der Börse in den letzten Jahren für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat. Diese Technologie ist im digitalen Zeitalter auch durchaus spannend. Im Grunde ist eine Blockchain eine Form von Datenbank, in der einzelne „Blöcke“ von Daten zusammengebaut werden. Jeder Block hat eine vordefinierte Kapazität und wird bei Erreichen dieser als fertiger Datensatz an den vorherigen Block „gekettet“. So entsteht eine unveränderliche „Kette“ von „Blöcken“, welche vor Manipulation der Daten schützt. Im Falle von Kryptowährungen werden die Blockchains dezentral auf verschiedenen Rechnern gespeichert. Dies gewährt einen weiteren Manipulationsschutz, da der Datensatz mehrfach an unterschiedlichen Orten vorliegt. Das macht diese Technologie besonders interessant, da man hierdurch auch andere Prozesse sicher und kostengünstig dokumentieren kann. Dazu gehören zum Beispiel notarielle Beglaubigungen, sämtliche Formen von Verträgen, die Verwaltung von Kunden- und Rechnungsdaten usw. Kryptowährungen sind also nur eine Form der Verwendung der Blockchain Technologie.

Sollte ich in Bitcoin investieren?

Im Grunde genommen ist jede Kryptowährung ein risikobehaftetes Investment, genau wie jede andere Devise oder Aktie. Natürlich gibt es hier großes Potential, dem steht aber auch großes Risiko gegenüber. Zwar werden einige Kryptowährungen schon als Zahlungsmittel genutzt, viele Institutionen lehnen dieses Zahlungsmittel auch grundlegend ab. Aus unserer Sicht wäre es wünschenswert den Weltweiten Zahlungsverkehr zu digitalisieren. Allerdings stehen diesem Wunsch auch der Tatsache entgegen, dass sämtlich Zahlungsströme durch Zentralbanken und Regierungen gesteuert werden. Bei einer vollständigen Dezentralisierung unserer Zahlungssysteme wäre eine effektive Geldpolitik schwer umzusetzen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Corona Krise. Um den wirtschaftlichen Verlusten durch die Pandemie entgegenzuwirken hat die USA im Jahr 2020 ihre absolute Geldmenge um historische 50% erhöht um die verschiedenen Hilfsmaßnahmen zu finanzieren. Dies wäre bei einer digitalen, dezentralen Währung basierend auf einer Blockchain schier unmöglich. Allein diese Tatsache macht es uns schwierig zu erahnen, wo sich Kryptowährungen in den nächsten Jahrzehnten hin entwickeln.

Wir investieren aus zwei Gründen nicht in Kryptowährungen

  1. Grundlegend sehen wir von Investments in Einzelaktien und Devisen ab, da wir hierdurch Klumpenrisiken vermeiden.
  2. Aktuell verstehen wir die Chancen nicht ausreichend um hier eine gut informierte Investmententscheidung treffen zu können.

Kryptowährungen und die Blockchain Technologie im ETF Portfolio

Allerdings tangiert uns dieses Thema als langfristig orientierte (langweilige) ETF Investoren trotzdem: unabhängig vom Ausgang des Bitcoin Hypes wird unserer Meinung nach die Blockchain Technologie eine disruptive Zukunft haben. Daher enthalten unsere ETFs auch Unternehmen, die sich mit dieser Technologie auseinander setzen. Wenn ihr genau wissen wollt, wie unsere ETF Strategie aussieht, dann könnt ihr unseren Newsletter abonnieren und erhaltet unser kostenloses Ebook „5 einfache ETF Strategien“.

Wer also die Finger nicht von diesem Thema lassen kann, der kann sich mit entsprechenden ETFs wie zum Beispiel dem MSCI World Information Technology Sector auseinandersetzen. Dieser enthält auch Unternehmen, die sich mit der Blockchain Technologie beschäftigen. Und für die Zocker unter euch gibt es auch sehr fokussierte ETFs, welche nur auf Blockchain oder Kryptowärungen spezialisierte Unternehmen listen. Diese würden wir aber persönlich nicht in Erwägung ziehen, da es uns hier an Diversifizierung fehlt.

Wir würden auch sehr gerne eure Meinung zu dem Thema Kryptowährungen und Blockchain hören! Seht ihr das Thema anders als wir?